Wohnungsnot: Wir müssen anders bauen

26. September 2016 / / /

Die FAS erklärt, wie Kommunen preiswerten Wohnraum ermöglichen können. Den Forderungen schließt sich die urban coop berlin eg gern an. Erstens, die hohen Grundstückskosten durch Zuschüsse subventionieren – verbunden mit der Verpflichtung, dort günstige Wohnungen zu bauen. Zweitens, sich bei der Vergabe nicht am Höchstpreis, sondern am besten Konzept zu orientieren. Und, drittens, die Rahmenbedingungen, die das Bauen teuer machen, verbessern.

Quelle: Wohnungsnot: Wir müssen anders bauen

Sei dabei!

Werde Teil unserer Anwartschaftsgemeinschaft und plane das nächste Projekt mit.
Aktuell werden die Plätze 340 – 350 vergeben.

(Hinweis: Die persönliche Anwartschaftsnummer entspricht aus verschiedenen Gründen nicht der tatsächlichen „laufenden Nummer“ auf der Anwartschaftsliste der urban coop berlin. Anders ausgedrückt: Die Inhaberin der Anwartschaftsnummer 350 hat weniger als 349 Anwärter*innen „vor“ sich.)