Schöneberger Linse – Los gehts!

Am 14. Februar war es endlich soweit. Zum ersten Mal versammelten sich die künftigen Bewohner*innen des ersten von der urban coop berlin geplanten Bauprojekts in der Schöneberger Linse. Das Treffen diente einerseits dem gegenseitigen Kennenlernen, andererseits wurde die Projektplanung im Detail vorgestellt und die nächsten, entscheidenden Schritte auf dem Weg von der Planung zur Umsetzung erörtert.

Zunächst stellten sich die Planer und Projektsteuerer der urban coop berlin sowie die weiteren Projektbeteiligten, die ZiK gGmbH, die Stiftung Trias und die Hannoverschen Kassen den Anwärter*innen vor. Anschließend wurde das sprichwörtliche Eis in einer kurzen Kennenlernrunde der etwas anderen Art gebrochen. Die künftigen Nachbarn waren natürlich ziemlich neugierig und kamen schnell miteinander ins Gespräch.

Als viele sich noch angeregt unterhielten, klingelte eine Glocke. Nun ging es ans Eingemachte. Nacheinander wurden die Struktur und Funktionsweise von Baugenossenschaften, die Beteiligungsmöglichkeiten der Bewohner*innen im Prozess, das Bauvorhaben selbst, die Finanzierung des Projekts und natürlich die zeitliche Planung besprochen. Nicht alle Fragen konnten an diesem Abend bis ins kleinste Detail erörtert werden. Viel wichtiger aber war den Organisatoren, das „große Ganze“ vorzustellen und alle Beteiligten so früh wie möglich in den Prozess einzubinden – und dies gelang sehr gut. Im Verlaufe des Planungsprozesses sind eine Reihe weiterer Treffen und workshops zu Einzelthemen geplant.

Nicht nur für die Hausgemeinschaft, sondern auch für das Team der urban coop berlin war die erste Bewohner*innenversammlung am 14. Februar ein ganz wichtiger Meilenstein. Von nun an werden sich die künftigen Bewohner*innen in regelmäßigen Abständen wiedersehen, bis sie – aller Voraussicht nach Ende 2020 – zu Nachbarn werden. Sie können auf diesem Weg ihr künftiges Zuhause mitgestalten und genießen später alle Vorteile des genossenschaftlichen Wohnens. Damit das überaus komplexe Vorhaben, gemeinsam ein Haus in der Berliner Innenstadt zu bauen, gelingt, kümmert sich die urban coop berlin um die Details der Projektplanung und koordiniert das Bauvorhaben.

Sei dabei!

Werde Teil unserer Anwartschaftsgemeinschaft und plane das nächste Projekt mit.
Aktuell werden die Plätze 340 – 350 vergeben.

(Hinweis: Die persönliche Anwartschaftsnummer entspricht aus verschiedenen Gründen nicht der tatsächlichen „laufenden Nummer“ auf der Anwartschaftsliste der urban coop berlin. Anders ausgedrückt: Die Inhaberin der Anwartschaftsnummer 350 hat weniger als 349 Anwärter*innen „vor“ sich.)