Partizipations-Charta

21. Januar 2016 / /

Die Mitwirkung der künftigen Nutzer an ihrem Bauprojekt ist einer der Grundprinzipien der urban coop berlin eg. Ziel ist, kollektive und individuelle Bedürfnisse der künftigen Nutzer mit den architektonischen Möglichkeiten in Einklang zu bringen.

Beim Bauen sind den Idealvorstellungen finanzielle, technische und rechtliche Rahmen gesetzt. Um den Partizipationsprozess so effizient wie möglich zu gestalten, wird dieser in einer Partizipations-Charta festgeschrieben.

Die Partizipations-Charta definiert die Rollenverteilung und die Art und Weise der Projektentwicklung. Die jeweilige Wohnungsbaugenossenschaft hat dabei die Verantwortung für die Einhaltung der sozialen und ökologischen Ziele, des Kostenrahmens und der architektonischen Qualität.

Sei dabei!

Werde Teil unserer Anwartschaftsgemeinschaft und plane das nächste Projekt mit.
Aktuell werden die Plätze 340 – 350 vergeben.

(Hinweis: Die persönliche Anwartschaftsnummer entspricht aus verschiedenen Gründen nicht der tatsächlichen „laufenden Nummer“ auf der Anwartschaftsliste der urban coop berlin. Anders ausgedrückt: Die Inhaberin der Anwartschaftsnummer 350 hat weniger als 349 Anwärter*innen „vor“ sich.)