Ökologisches Pionierprojekt im genossenschaftlichen Wohnungsbau in Le Grand-Saconnex, Schweiz

In Le Grand-Saconnex erstellten Hervé de Giovannini Architekten in Kooperation mit GM Architectes und Clivaz & Exquis ein ökologisches Pionierprojekt, dass 2011 mit dem schweizer Passivhauslabel Minergie-P zertifiziert wurde.

2-1
© Hervé de Giovannini Architekten

Bei diesem Projekt handelt es sich um die gelungene Kooperation dreier Wohnungs­baugenos­senschaf­ten, darunter die Cooperative Rhône-Arve, mit dem Ziel, große familiengerechte Wohnungen in einem ökologisch vorbildlichen Neubauprojekt zu realisieren.

Das Ergebnis sind zwei Gebäudekörper, die einen gemeinschaftlichen Außenbereich flankieren, der sich als Promenade zu einem angren­zenden Park mit Wasserflächen und Spielplätzen verbindet. Zudem verfügt jede der 23 Wohnungen über großzügige, als Erwei­terung der Wohn­räume nutz­bare, private Balkone.

Die Besonderheit am Passivhauskonzept, dass auf einer autarken Energieversorgung durch Erdwärmepumpen und Solarpanele aufbaut, ist eine innovative Fassade, die hier zum ers­ten Mal in der Schweiz auf solch gro­ßer Fläche Anwen­dung fand.

Die Gebäudehülle die von den drei Architektenteams entwickelt wurde, ist aussergewöhnlich schlank und besteht zum Großteil aus Holz. Durch die Kombi­nation mit Plexiglas­panelen speichert sie die Sonnenwärme und kommt ohne extra Dämmschicht aus.

Quelle: HERVÉ DE GIOVANNINI / ARCHITECTES

Save

Save

Sei dabei!

Werde Teil unserer Anwartschaftsgemeinschaft und plane das nächste Projekt mit.
Aktuell werden die Plätze 340 – 350 vergeben.

(Hinweis: Die persönliche Anwartschaftsnummer entspricht aus verschiedenen Gründen nicht der tatsächlichen „laufenden Nummer“ auf der Anwartschaftsliste der urban coop berlin. Anders ausgedrückt: Die Inhaberin der Anwartschaftsnummer 350 hat weniger als 349 Anwärter*innen „vor“ sich.)