Struktur

Das steckt dahinter

Die urban coop berlin eg bringt interessierte Menschen zu Bauherrengemeinschaften zusammen und unterstützt diese als Dachgesellschaft bei Planung, Entwicklung und Bau von selbstgenutztem Wohn- und Arbeitsraum.

160615 diagramm struktur

Als partizipative, den Bedürfnissen der Mitglieder verpflichtete Eigentumsform eignet sich die Wohnungsbaugenossenschaft in idealer Weise. Diese Besitzform bietet allen Bewohnern die gleichen Mitbestimmungsrechte, Unkündbarkeit und die Flexibilität, schuldenfrei auszuziehen, wann immer sich die Pläne im Leben mal wieder ändern.

In der Genossenschaftsform trägt sich jedes Bauprojekt wirtschaftlich selbst, generiert aber keinen Profit für Dritte. Zudem hat man die Möglichkeit, durch gemeinsame Nutzung bestimmter Bereiche, Kosten zu sparen und so günstiger zu wohnen, als in einer Eigentumswohnung.

Durch die Vernetzung der eigenständigen projektspezifischen Wohnungsbaugenossenschaften und die Betreuung durch die urban coop berlin eg sind deren Mitglieder dabei nicht alleine. Es entsteht vielmehr eine wachsende Solidargemeinschaft, die Austausch und Lernen, gegenseitige Unterstützung und Absicherung ermöglicht.

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Prozess

Von der Anwartschaft zur Wohnung

Die urban coop berlin eg verfolgt die Prinzipien einer selbstbestimmten, partizipativen und solidarischen Projektentwicklung auf Basis sozialer und ökologischer Belange des Bauens und Wohnens.

In der Planung sind verschiedene freiwillige Stufen der Partizipation vorgesehen. In einem ersten Schritt kann jede/r Anwärter/-in durch Angabe seine/ihre Wohnpräferenzen die Richtung der Planung vorgeben. Die urban coop berlin eg entwickelt auf Basis dieser Vorgaben das nächste Bauprojekt.

Wir gehen so lange mit unserer Planungsarbeit in Vorleistung, bis wir unseren Anwärtern konkrete Wohnungen anbieten können. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt in der Reihenfolge der Anwartschaftsnummern. Mit der zu diesem Zeitpunkt zu leistenden Reservierungszahlung wird unsere Entwicklungsarbeit entgolten. Die Anwärter werden sodann Mitglieder der Wohnungsbaugenossenschaft, die als Bauträger das Projekt realisiert.

Nach der Fertigstellung können die Bewohner das Objekt in Selbstverwaltung übernehmen oder dies weiter der urban coop berlin eg überlassen.

Ziele

Unsere Ziele und Motive

Die Verfügbarkeit, der Schutz und der Zugang zu bezahlbarem Wohnraum sind nicht nur Grundbedürfnisse jedes Menschen, sie sind verbriefte Menschenrechte. Wohnraum in Ballungsräumen ist per se ein begrenztes Gut. In stark wachsenden Städten wie Berlin wird dieses, begleitet von Spekulation, unverhältnismäßigen Preissteigerungen und Marktversagen, zunehmend knapper.

Wir machen es uns zur Aufgabe, hierfür Wohnungslösungen zu entwickeln, die grundlegenden Rechten und Bedürfnissen der Bürger gerecht werden und zugleich wirtschaftlich unabhängig sind.

Die urban coop berlin eg erklärt es sich zum Ziel, prinzipiell für alle Interessenten verfügbaren, umweltverträglichen und möglichst sozial- und kulturell ausgewogenen Wohnraum zu schaffen. Darüber hinaus wollen wir durch die Integration der von uns initiierten Bauprojekte in ihr jeweiliges Umfeld neue Impulse für eine soziale, umweltverträgliche und zukunftsgerichtete Stadtentwicklung setzen.

Team

Die Mitglieder und Beiräte der urban coop berlin eg

Hervé de Giovannini

Architekt, Büroinhaber De Giovannini SA, Genf (Seit 1984), Partner De Giovannini GmbH, Berlin, Gründungsmitglied der Wohnungsbaugenossenschaft „Rhône Arve“, Genf, Expertise in Planung und Bau für Wohnungsbaugenossenschaften

Simon Broniatowski

Architekt, Partner De Giovannini GmbH, Berlin, Mitglied Architektenkammer Berlin, Expertise in Planung und Bau für Wohnungsbaugenossenschaften

Robert Ostmann

Architekt, Expertise in Planung und Entwicklung für Wohnungsbauprojekte

Stefan Raich

Expertise in Nachhaltigkeitsmanagement und Konsumforschung

Thomas Stellmach

Inhaber TSPA, Expertise in Stadtplanung, Berater für UN-Habitat

Susanne Walz

Landschaftsplanerin, Geschäftsführerin L.I.S.T GmbH, Expertise in Projektmanagement, Partizipationsverfahren, Stadtteilentwicklung und Soziale Stadt

Christian Luchmann

Stadtplaner, Geschäftsführer L.I.S.T GmbH, Expertise in Akquise, Projektentwicklung und -steuerung und Partizipationsverfahren

Dr. Christian Rehm

Rechtsanwalt bei SammlerUsinger, Expertise in Beratung für Genossenschaften

Stefan Paul Langowski

Inhaber tilango Steuerberatung, Expertise Unternehmensbesteuerung

Sei dabei!

Werde Teil unserer Anwartschaftsgemeinschaft und plane das nächste Projekt mit.
Aktuell werden die Plätze 61 – 70 vergeben.