Genossenschaftliches Wohnungsbauprojekt in Genf, Schweiz von Hervé de Giovannini Architekten

Das für die Genfer Wohnungsbaugenossenschaft CODHA 2004 erstellte Bauprojekt umfasst zwei Gebäude mit 29 Duplexwohnungen.

2

Besonders wichtig für die Bauherrin waren die Stärkung des gemeinschaftlichen Zusammenlebens. Hervé de Giovannini Architekten planten vielfältige Nutzungsangebote, die sich die Bewohner teilen und so ihren privaten Wohnraum nach Bedarf erweitern können.

Die beiden Zwillingsgebäude bilden einen gemeinsamen Innenhof, der als Garten allen Bewohnern zur Verfügung steht. Daran anschließend liegen in den Erdgeschossen flexibel nutzbare Gemeinschaftsräume.

Die großzügigen Maisonettwohnungen in den Obergeschossen werden durch Laubengänge erschlossen, was zum Einen hilft, die Baukosten zu reduzieren und zum Anderen konnten so ungewöhnlich große Terrasse geschaffen werden.

Die bei­den Gebäude sind die ersten in der Stadt Genf, die nach dem Schwei­zer Niedri­genergie­standard „Minergie“ zerti­fiziert wurden. Das ökologische Baukonzept sah eine Kombination aus einer Holzfassade mit hochleis­tungs­fähigem Dämmsystem und der Nu­tzung erneuer­barer Ener­gien vor. Die Gebäude versorgen sich durch eine emissionsneutrale Holzpellet­heizung und Solar­kollek­toren vollständig autark mit Wärme und elektrischer Energie.

Quelle: HERVÉ DE GIOVANNINI / ARCHITECTES

Save

Save

Save

Save

Sei dabei!

Werde Teil unserer Anwartschaftsgemeinschaft und plane das nächste Projekt mit.
Aktuell werden die Plätze 330 – 340 vergeben.